Erschließungsträger | Planungsbüro Hendel + Partner

2020 – Juni

Gemeinde Eimsheim, Baugebiet IN DER OBENERDE II

Ein kleines, aber feines Baugebiet für die Weinbaugemeinde Eimsheim in der Verbandsgemeinde Rhein-Selz wurde vom Ortsgemeinderat auf den Weg gebracht. Auf einer Fläche von ca. 1 ha sollen Wohnbaugrundstücke entstehen. Besonderheit: Es sollen auch Parzellen für besondere Bauformen, z.B. Minihäuser bereit gestellt werden. Bebauungsplan und Erschließung: Planungsbüro Hendel+Partner.


2020 – Mai

Gemeinde Wintersheim, Baugebiet Auf dem grossen Garten

Nach Rechtskraft des Bebauungsplanes haben soeben die Arbeiten zur Erschließung des ca. 1 ha großen Areals in der rheinhessischen Weinbaugemeinde begonnen. Ab September 2020 werden die Wohnbaugrundstücke in attraktiver Lage baureif sein… Bebauungsplan und Erschließung: Planungsbüro Hendel+Partner.


2020 – März

Interkommunale Sporthalle in Uelversheim

Wenn zwei Gemeinden sich zusammentun, könnte eine interkommunale Erfolgsgeschichte daraus werden… In der rheinhessischen Gemeinde Uelversheim innerhalb der VG Rhein-Selz entsteht ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Ortsgemeinden Uelversheim und Weinolsheim: eine interkommunale Sporthalle als Einfeldhalle, um mehreren Vereinen und vielen Sportlern aus den beiden Gemeinden eine neue Heimstatt zu geben. Sie soll am nördlichen Ortsrand innerhalb des Baugebietes VOR DER PFORTE gebaut werden, das auch Gewerbe- und Mischbauflächen beherbergt. Hochbauplanung: Planungsgruppe ZWO, Mainz. Bebauungsplan und Erschließungsträger: Hendel+Partner.


2018 – Februar

Auf dem Weg!

„Gut 300 Einwohner leben in der Gemeinde Wintersheim (Rheinhessen), genießen hier eine idyllische Ruhe und gerne auch den guten Wein – denn der wächst rund ums Dorf und ist allgegenwärtig. Schöne Winzerhöfe prägen das Ortsbild ebenso wie der historische Wasserturm oberhalb des Ortes. Die Ortsmitte, der Dorfplatz vor dem Rathaus ist Symbol und Zeuge für das was Wintersheim ausmacht: Miteinander! Viele WintersheimerInnen haben sich bei der Neugestaltung eingebracht und mitgearbeitet. In etwa 1200 Arbeitsstunden wurde Altes entfernt, gebaggert, gegraben, verlegt, gemauert und auch gelacht!“

So ist es dem Internet-Auftritt der rührigen Gemeinde zu entnehmen und die Entwicklung geht weiter, denn kürzlich hat der Rat beschlossen, ein kleines Baugebiet auf den Weg zu bringen: Es trägt die Bezeichnung „Fraugarten“, soll in 2 Abschnitten erschlossen werden und vorrangig der Eigenentwicklung Wintersheims dienen. „Damit die Jugend nicht abwandert und die Möglichkeit hat, im Heimatort den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen“ hört man den Bürgermeister sagen.

Jetzt soll es schnell gehen: Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan ist gefasst und der Erschließungsträger bestellt. Das Planungsbüro Hendel+Partner ist beauftragt und wird die Gemeinde auf dem „Entwicklungsweg“ nach Kräften unterstützen …


2017 – Februar

Innen vor außen

Die über Jahrhunderte gewachsene lebendige Dichte und Nutzungsmischung in den meisten unserer Städte und Gemeinden ist mit neuen Siedlungen und Neubaugebieten nicht zu erreichen. Daher sollten weitere Ausdehnungen möglichst vermieden werden. Vor der Ausweisung neuer Baugebiete oder der Erweiterung von Siedlungsflächen nach außen sollten zuerst die vorhandenen Gebiete dem sich ständig wandelnden Bedarf angepasst und weiterentwickelt werden. Im Klartext bedeutet dies: Die Innenentwicklung steht vor der Außenentwicklung.

Für kleinere bis mittlere Kommunen ergibt sich aus dieser Vorgabe folgende Prioritätenliste: